KontaktStartseiteTechnikWetterNachrichtenMarketingProgrammStartseiteWebradioBörseSport
Webradios
Hitradio Südtirol   
 winmedia  
winamp
 real
 Radio  Südtirol  International
 winmedia  
winamp
 real
 Radio  Südtirol  DPV
 winmedia  
winamp
real
Radio  Südtirol  Regional
 winmedia  
winamp
 real
 Radio  Südtirol  Klassik
 winmedia  
winamp
 real
 Radio  Südtirol Volksmusik
 winmedia  
winamp
 real
 Freie  Südtiroler  Welle 1
 winmedia  
winamp
 real
 Südtiroler  Rundfunk  
winmedia  
winamp
 real
 Radio  Tirol 1  Österreich
winmedia  
winamp
 real
 Radio  S3  Tirol-Südtirol
winmedia  
winamp
 real

rs
Ihre Werbung hier!
ihre_werbung_hier
Infos unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können
Die individuelle Freiheit ist kein Kulturgut.
Sie war am grössten vor jeder Kultur 
 
News
News Südtirol
News Ausland
Hauptauswahl
XXX Radio Südtirol XXX
Autos
Blog
Gesundheit
Kleinanzeiger
Kontakt
Landwirtschaft
Links
Musik
Pizzeria
Reisen & Freizeit
Rückblicke Südtirol
Restaurant
Sendegebiet
Spiele
Suchen
Technik
Umgangsformen
Witze
Webradio
Handwerker
Bodenleger
Elektriker
Glaser
Hydrauliker
Maler
Sanierungsarbeiten
Tischler

s_rosskopf

Restaurant
Rotkohlsalat ist etwas für robustere Mägen PDF Drucken E-Mail
„Was spricht dagegen, Rotkohl roh zu essen? Warum muss der Strunk entfernt werden? Ich esse Rotkohl gerne als Salat, fein gehobelt, mit Strunk."
weiter …
 
Hier ist mein Rezept für Borschtsch mit Rotkohl PDF Drucken E-Mail

Die meisten von uns kennen Rotkohl nur als deftiges Wintergemüse zur Weihnachtsgans. Dabei können Sie ihn auch sehr viel feiner und leichter oder als Hauptmahlzeit zubereiten. Früher wurde der klassische Rotkohl mit sehr viel Schmalz über Stunden geschmort. Vor dem Verzehr musste er noch einige Tage in der winterlichen Kälte durchziehen. Kalorienärmer und inhaltsreicher bleibt das wertvolle Gemüse, wenn Sie es nicht tot kochen.

Das klassische Rotkohlrezept für 2 Personen:
1/2 Rotkohl
2 kleine Schalotten
40 g Butter oder Gänseschmalz
Salz
1 Prise Kümmel (wenn Sie Kümmel gern essen auch mehr)
1/2 TL Zucker
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1/2 EL Rotweinessig
100 g feine Apfelwürfel (etwa von Boskop)

Rotkohl - wie in der vergangenen Woche beschrieben - vorbereiten und in feine Streifen schneiden. Schalotten sehr fein würfeln und in der Hälfte der Butter (Gänseschmalz) glasig dünsten. Den Rotkohl dazugeben, etwa 5 Minuten unter Rühren andünsten. Mit Salz, Kümmel, Zucker, Pfeffer und Essig würzen, mit 1/8 l Wasser angießen, zudecken und 20 Minuten garen. Apfelwürfel hinein geben und weitere 10 Minuten mitgaren. Die restliche Butter in Flöckchen obendrauf setzen.

Rotkohl-Borschtsch für 4 Personen:
2 Beinscheiben von Rind oder Kalb
2 Zwiebeln
1 Bund Suppengrün
1 Lorbeerblatt
2 Zimtstangen
2 Gewürznelken
1 große Möhre
1 Stange Lauch
2 Stangen Bleichsellerie
500 g Rotkohl
1 Bund glatte Petersilie
40 g Butter
2 TL brauner Zucker
4 EL Perlgraupen
4 EL Rotweinessig
1 Becher saure Sahne
Salz, Zucker, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer

Beinscheiben kalt abspülen und in einen Suppentopf legen. Zwiebel abziehen, mit Nelke und Lorbeer spicken, mit Salz und einer Prise Zucker in etwa 2 l Wasser zum Kochen bringen. 30 Minuten köcheln lassen, dabei ab und an den Schaum abheben. Fleisch herausnehmen, abkühlen lassen und dann in Würfel schneiden.
Suppengrün zerkleinern, mit Zimt in der Brühe zwei Stunden köcheln lassen. Dann die Brühe abseihen. Vorbereiteten Rotkohl in feine Streifen schneiden, Möhre, Porree und Bleichsellerie putzen und in Würfeln schneiden. Petersilie putzen und fein hacken.
Butter in einem weiten Topf warm werden lassen, den Zucker unterrühren und leicht karamellisieren lassen. Kohl und Gemüse darin unter Rühren andünsten. Mit 2 EL Essig, Salz und Pfeffer würzen. Die Brühe hinzugießen, etwa 20 bis 30 Minuten offen gar ziehen lassen.
Graupen und Fleischwürfel in die Suppe rühren und zugedeckt 20 Minuten leise weiterkochen lassen. Testen Sie, ob die Graupen gar sind.
Mit dem restlichen Essig abschmecken, Petersilie unterheben und den Borschtsch mit saurer Sahne servieren.

Guten Appetit!

 
© 2017 radiosuedtirol.eu
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.