KontaktStartseiteTechnikWetterNachrichtenMarketingProgrammStartseiteWebradioBörseSport
Webradios
Hitradio Südtirol   
 winmedia  
winamp
 real
 Radio  Südtirol  International
 winmedia  
winamp
 real
 Radio  Südtirol  DPV
 winmedia  
winamp
real
Radio  Südtirol  Regional
 winmedia  
winamp
 real
 Radio  Südtirol  Klassik
 winmedia  
winamp
 real
 Radio  Südtirol Volksmusik
 winmedia  
winamp
 real
 Freie  Südtiroler  Welle 1
 winmedia  
winamp
 real
 Südtiroler  Rundfunk  
winmedia  
winamp
 real
 Radio  Tirol 1  Österreich
winmedia  
winamp
 real
 Radio  S3  Tirol-Südtirol
winmedia  
winamp
 real

rs
Ihre Werbung hier!
ihre_werbung_hier
Infos unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können
Die individuelle Freiheit ist kein Kulturgut.
Sie war am grössten vor jeder Kultur 
 
News
News Südtirol
News Ausland
Hauptauswahl
XXX Radio Südtirol XXX
Autos
Blog
Gesundheit
Kleinanzeiger
Kontakt
Landwirtschaft
Links
Musik
Pizzeria
Reisen & Freizeit
Rückblicke Südtirol
Restaurant
Sendegebiet
Spiele
Suchen
Technik
Umgangsformen
Witze
Webradio
Handwerker
Bodenleger
Elektriker
Glaser
Hydrauliker
Maler
Sanierungsarbeiten
Tischler

s_rosskopf

XP Voraussetzungen für das Netzwerk PDF Drucken E-Mail

 

Vorteil der Sterntopologie: Auch beim Ausfall eines Systems arbeiten die anderen teilnehmenden Systeme unbeeinflusst weiter

Wenn Ihre Geräte halbwegs aktuell sind, sind die Voraussetzungen für das Einrichten Ihres Heimnetzwerks oder LANs (Local Area Network) schnell erfüllt:

Separate Netzwerkkarten werden heute praktisch nicht mehr benötigt: Alle PCs und Notebooks bieten die Netzwerkfunktion schon ab Werk „onboard“. Immer mehr Motherboards werden nicht nur mit FastEthernet oder Gigabit-Ethernet ausgestattet, sondern enthalten auch ein Modul für den direkten Betrieb an einem Wireless-LAN. Und das Nachrüsten eines älteren PCs mit einer PCI-Netzwerkkarte kostet Sie weniger als zehn Euro.

Einen Router mit integriertem Switch (Netzwerkknoten) erhalten Sie beispielsweise beim Abschluss eines DSL-Vertrags häufig geschenkt. Je nach Anbieter handelt es sich sogar um einen WLAN-Router, sodass Sie Ihr Heimnetz auch über Funkverbindungen statt über Netzwerkkabel aufbauen können. Auch eine Mischung von kabelgebundenen und funkgebundenen Geräten ist möglich. Außerdem benötigen Sie natürlich einen Internetanschluss, also je nach technischem Stand einen Kabel-, DSL- oder notfalls sogar einen Analog-Modem-Anschluss oder aber einen ISDN-Adapter, der für den Internetzugang aller am Netzwerk beteiligten PCs mit dem Netzwerkknoten verbunden wird.

Nicht ganz einfach und meist mit Kosten verbunden ist nur der Anschluss weiterer Geräte an Ihr Netzwerk, vor allem der Anschluss von Druckern. Denn die im privaten Bereich vorherrschenden Tintenstrahldrucker sind bis auf wenige teure Modelle nicht mit einer Netzwerkschnittstelle ausgestattet. Besitzt Ihr Drucker keine solche Schnittstelle, Sie setzen einen Router ein, der auch einen USB-Port für den Druckeranschluss anbietet. Sie können aber auch einen Print-Server mit USB- oder Parallelport-Druckeranschluss benutzen (ab ca. 70 Euro), der Ihren Drucker netzwerkfähig macht.

Der Aufbau Ihres Heimnetzwerkes selbst gestaltet sich dann dank der modernen Patchkabel mit RJ-45-Westernstecker/-buchsen recht einfach: Alle PCs werden per Kabel oder Funk (WLAN) an einen Switch angeschlossen, der neben dem Funkanteil meistens auch noch einen Routeranteil enthält.

 
< zurück   weiter >
© 2017 radiosuedtirol.eu
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.